Teile den Beitrag über:

Last Updated on 24. November 2023

Titelbild - Wieviel kostet ein Pilateskurs

Wieviel kostet Pilates? Und warum ist es wichtig, darüber zu sprechen? Zum einen gibt es keine einheitlichen Tarife für Pilateskurse. Die Angebote und Konzepte sind vielfältiger als die Tarife bei den Stromanbietern. Zum anderen spielen eine Vielzahl von Faktoren bei der Preisbildung eine Rolle.  Mit diesem Artikel gebe ich dir einen Überblick, welche Angebotskonzepte dir begegnen werden und welche Kriterien den Preis für dein Pilatestraining beeinflussen.

Vorweg sei gesagt: Egal was ein Pilatesangebot kostet, es muss zu deinen Zielen passen und dir Spaß machen. Deshalb steht es außer Frage, dass du bei mir unverbindlich, risikofrei und natürlich kostenfrei an einer Probestunde meines Rücken-PILATES & Stretch Trainings teilnehmen kannst. Virtuell über Zoom oder vor Ort.

Aber schauen wir uns erstmal an, welche Angebotskonzepte es so gibt und wie sich die Preise dazu darstellen.

Die Vielfalt der Möglichkeiten, wie du regelmäßig Pilates machen kannst, ist so groß, dass es vermutlich unmöglich ist, alles aufzuführen, so mal sie sich vielfältig kombinieren lassen. Ich sammle hier alle Optionen, denen ich schon begegnet bin. Ich schreibe dir auch daneben, ob diese Angebotsform eher kostenintensiv oder eher günstig ist und was du beachten solltest.

Kann es losgehen?

Personal Training, dein*e Trainer*in mit dir im 1:1 Training

Die Kosten sind eher hoch. Vermutlich das teuerste Konzept pro Stunde. Dafür bekommst du die maximale Individualität.

icon Pilates rolling 2

Einzelstunde ohne Vertrag im Gruppenkurs

Teurer als 5er- oder 10er-Karten bei Betrachtung pro Stunde. Es kann teuer werden, wenn du regelmäßig den Kurs besuchst.

icon Pilates stretch 2

5er Karte ohne Vertrag im Gruppenkurs

Liegt pro Stunde zwischen Einzel- und 10er Karten.

icon Pilates rollover 2

10er Karte ohne Vertrag im Gruppenkurs

Pro Stunde günstiger als 1er- oder 5er Karten, kann bei regelmäßiger Nutzung teurer sein als eine Club Mitgliedschaft oder ein Vertrag.

icon Pilates swim 1

Virtuelles Onlinetraining

Günstiger als Präsenztraining vor Ort. Kann als Livetraining oder aus der Konserve als Video stattfinden.

icon Pilates Säge 2

Präsenztraining vor Ort

Kostenintensiver als virtuelles Onlinetraining.

icon Pilates Teaser 2

Vertrag im Fitnessstudio

Von super billig bis kostenintensiv, ganz unterschiedlich.

icon Pilates Sissor 2

Reines Pilatesstudio mit Großgeräten

Teurer als ein Massenfitnessstudio, vermutlich aber mit breitem qualitativ hochwertigem Angebot.

icon Pilates Sissor 2

Pilatesstudio ohne Großgeräte

Teurer als eine Fitnesstudiokette, aber vermutlich günstiger als ein Pilatesstudio mit großen Pilatesgeräten.

icon Pilates rolling 2

Club Mitgliedschaft

Oft günstiger als Einzelstunden oder 10er Karten, wenn du das Angebot ausnutzt.

icon Pilates stretch 2

App Nutzung

Oft günstig, da darauf gesetzt wird, dass sehr viele diese App buchen. Pilatestraining wird oft vorgefertigt aus der Konserve ohne Korrekturen und individuelle Anpassungen geliefert. Dafür kannst du das Angebot überall mit hinnehmen.

icon Pilates rollover 2

Livetraining (virtuell oder vor Ort)

Pilates mit echten Trainer*innen ist typischerweise kostenintensiver als Training aus der Konserve (Videos, Apps)

icon Pilates swim 1

Video Training

Oft günstig im Vergleich zu Livetraining mit echten Trainern. Es gibt viele kostenlose Angebote auf Youtube. Bei denen musst du selbst entscheiden, wie du Übungen anpasst, musst dich selbst korrigieren und wissen, welche Übungen für dich geeignet sind.

icon Pilates Säge 2

Pilatesvereine

Meist sehr günstig mit einfachem Angebot ohne Onlineangebote.

icon Pilates Teaser 2

Volkshochschule

Meistens günstig auf Basis von abgeschlossenen Kursen mit einfachem Angebot ohne Onlineangebote.

icon Pilates Sissor 2

Workshops

Wenn nicht in Mitgliedschaften integriert, meist teurer als Einzelstunden, dafür mit größerem inhaltlichem Wert

icon Pilates Sissor 2

Pilates Reisen

Meist kostenintensiv je nach Dauer und Reiseziel, aber sehr schön gestaltet.

Schau dir dazu auch mein Kurzvideo an:

Herausfordernd werden die Kostenvergleiche für Pilateskurse dadurch, dass die genannten Optionen von den Anbietern miteinander kombiniert werden. Deshalb lassen sie sich kaum vergleichen. Ich zum Beispiel biete Online- und Präsenztraining in Gruppenkursen aber ohne Vertragsbindung an. Zusätzlich gibt es Workshops und den Pilates Club. Bei mir dreht sich alles um Pilates für einen gesunden Rücken, ohne andere Fitnesskurse wie im Fitnessstudio. 

Ich lege großen Wert auf die Qualität meiner Ausbildung und ich kann meine Kosten nicht auf tausende Mitglieder verteilen. Im Vergleich zur Fitnessstudio Billigkette zahlst du bei mir pro Stunde vermutlich etwas mehr, bekommst dafür aber eine höhere Qualität und Individualität. Großinvestitionen für Pilatesgeräte oder Räume habe ich nicht, weil ich zu einem Teil auf virtuelle Angebote setze, um dir auch die Vorteile dieser Angebote zu ermöglichen. So kann ich günstige Preise anbieten, im Vergleich zu manch anderen Pilatesstudios. 

Wie variieren die Pilatespreise je nach Region?

Der Standort ist ein wichtiger Kostenfaktor für deinen Pilateskurs. Ich würde sagen, vielleicht sogar der Bedeutendste. Ganz gleich ob Personal Training, Fitnessstudio oder reines Pilatesstudio. Die Kosten für Pilateskurse werden in einer Metropole wie München, Berlin, Hamburg oder Köln höher sein als auf dem Land. Sie werden aber auch dort höher sein, wo die Nachfrage höher ist und dort günstiger, wo die Kaufkraft der Menschen geringer ist, wie beispielsweise in manchen Städten im Ruhrgebiet, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

Das gilt vor allem für die Kosten von Pilateskursen vor Ort in deiner Nähe. Bei Onlineangeboten spielt die Region nicht so eine große Rolle, weil das ja überregional angeboten wird. Dennoch lässt sich vom Standort des Anbieters in einem gewissen Maß auf dessen Preisniveau schließen, weil dieser vielleicht eine bestimmte Zielgruppe in einer bestimmten Region erreichen möchte. Es lohnt sich also, genauer hinzuschauen, um zu erfahren, wieviel Pilates kostet.

Wie beeinflusst die Qualifikation der Trainer die Kosten?

Man sollte meinen, dass gut ausgebildete Trainer*innen mit viel Erfahrung höhere Preise verlangen können als Unerfahrene, nicht so gut ausgebildete. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass kostenintensive Pilatesangebote auch auf eine bessere Qualifikation der Trainer*innen schließen lassen müsste. Hoher Preis, gleich hohe Qualität? 

Da muss ich dich enttäuschen. Leider passt weder der erste noch der zweite Gedanke so pauschal in die reale Welt. Ich bin seit über 30 Jahren Trainerin, habe mehr als 20 Fitnessstudios als Honorarkraft kennengelernt und zahlreiche reine Pilatesstudios. Heute bin ich selbstständige Pilatesunternehmerin.

 Der Preis für eine Pilatesstunde lässt leider keinen eindeutigen Rückschluss auf die Qualität des*r Trainers*in zu – leider!

In meiner Trainerlaufzeit, habe ich über die Jahre hochgerechnet tausende Teilnehmende in meinen Kursen gehabt, also unfassbare Erfahrung. Außerdem habe ich die höchstmögliche Pilates-Ausbildung, die A-Lizenz und bilde mich regelmäßig weiter. Wenn alles gut läuft, bin ich bald auch studierte Sportwissenschaftlerin.

 Ja, es ist richtig, wenn man so wie ich selbstständige Unternehmerin ist, kann man die Preise selbst bestimmen und vielleicht etwas mehr durchsetzen. Weil die Menschen die hohe Qualität schätzen. Ich war aber lange Zeit in Fitnessstudios als Trainerin unterwegs. Dort ergeben sich die Trainerhonorare und die Mitgliederbeiträge aus der Studiostruktur heraus und die bestehen nicht nur aus Pilates. Ganz im Gegenteil. Pilates ist häufig nur ein kleiner Bestandteil.

Beim genauen Hinsehen sind die Trainer*innen in reinen Pilatesstudios – was auch Onlineanbieter sein können – recht gut ausgebildet, weil das einfach zum Anspruch der Studiobetreiber gehört und Pilates im Fokus steht. Deshalb können sie durchaus etwas höhere Preise haben. Aber ich habe noch nie erlebt, dass die Preise für die Teilnehmer*innen angepasst werden, nur weil der/die Trainer*in eine Ausbildung gemacht haben. Das ist aus meiner Sicht reine Theorie.

Erkennst du die krugs? Das heißt: gute Trainer wollen sich besser bezahlen lassen. Das geht am besten in reinen Pilatesstudios oder als selbstständige*r Trainer*in. Diese Kosten können nicht wie in großen Studioketten auf unzählige Mitglieder verteilt werden. Ergo sind die Kosten für den Pilates Kurs durchaus höher.

Aber nur weil die Preise für einen Pilateskurs hoch sind, sind die Trainer nicht zwingend gut ausgebildet. Und auch in günstigen Studios können sich top qualifizierte Trainer verlaufen, wobei es immer weniger sind, je besser ihre Erfahrung und Qualifikation ist.

Preis und Qualität bilden leider keinen eindeutigen Zusammenhang.

Welche Kosten können mit Pilatesgeräten und -zubehör verbunden sein?

Klassisches Pilatestraining kann ausschließlich auf der Matte stattfinden. Somit braucht es nicht zwingend zusätzliche Investitionen in Ausrüstung oder Zubehör, außer in die Matte selbst. Kleine Pilatesgeräte wie Bälle, Rollen oder Bänder, aber auch die Matten werden oft vom Anbieter gestellt. Doch auch wenn du hier selbst investierst, halten sich die Kosten in Grenzen. Je nach Marke und Material fallen dafür 10 – 60€ an.

Ich selbst stelle meinen Pilaties im Training vor Ort Matten und Zubehör zur Verfügung, wenn wir welches benutzen. Dennoch empfehle ich jedem, eine eigene Pilates-Matte zu beschaffen. Das ist eine Investition, die sich lohnt. Wenn du virtuell zu Hause trainieren möchtest, brauchst du sie auf jeden Fall.

Pilates Großgeräte wie der Reformer oder Cadillac sind eine kostspielige Investition. Stattet sich ein Studio mit diesen Geräten aus, werden die Kosten dafür sehr wahrscheinlich in der betriebswirtschaftlichen Kalkulation und somit auch in den Preisen für den Pilateskurs eine Rolle spielen. In günstigen Fitnessstudios kannst du solche Geräte daher eher nicht erwarten. 

Rabatte und Angebote: Wie kannst du bei Pilateskursen sparen?

Manche Pilatesstudios bieten Einführungspreise an, Paketpreise oder Sonderaktionen. So sind meine 10er Karten günstiger als eine 5er Karte und du bekommst 2 Monatsraten im Pilates Club geschenkt, wenn du gleich für ein Jahr einsteigst. Im Sommer 2023 lassen sich Gutscheine für die nächsten Tickets erspielen und manchmal wird was verlost. Stelle sicher, dass du über solche Angebote informiert wirst, z.B. über den Newsletter.

Weitere Kosten im Zusammenhang mit Pilates

Die Kosten, die für dich für einen Pilateskurs entstehen, umfassen: 

  • Kosten für die Kursteilnahme an sich: Kurstickets, Mitgliedschaften etc.
  • Kosten für eine Matte: Ist zu empfehlen, aber nicht immer zwingend nötig
  • Bei Bedarf einen Ball, eine Rolle oder ein Band, kannst du im Studio meist mitbenutzen
  • Pilatesgroßgeräte kannst du typischerweise im Studio mit nutzen
  • Pilatesbekleidung: Es empfehlen sich bequeme Sachen, eine Leggings und ein Shirt. Schuhe brauchst du zum Pilates nicht.

Preisvergleiche für Pilateskurse

Wieviel kostet Pilates denn nun? Der Markt an Pilatesangeboten ändert sich natürlich immer wieder. Ich möchte Dir hier dennoch einen kleinen Überblick über die derzeitigen Angebote geben. Dieser Überblick kann nicht vollständig sein. Es sind nur Beispiele. Auch habe ich die Angebote selbst nicht ausprobieren können. Die Übersicht ist damit keine qualitative Bewertung. Du sollst einen Preisüberblick zu den Kosten von Pilatesangeboten bekommen.

Recherchestand Sommer 2023

Hinweis: Bist Du selbst Anbieter und bist hier nicht aufgelistet, dann melde dich bei mir.

 

Pilates-Apps

Links zu den Anbietern:

PilatesApp Betterme

App Pilates Club

Pila-Me

 

Fitnessstudios mit Pilateskursen

In klassisches Fitnessstudios ist Pilates erfahrungsgemäß nur ein Randthema.

Links zu den Anbietern:

McFit

FitX

Injoy

regionale Pilatesstudios mit Präsenztraining

Links zu den Anbietern:

My Pilates Köln

Pilates 12, München

PilatesPeople, Hamburg

#PilatesMitAnna, Mülheim an der Ruhr

Online-Live-Angebote mit echtem Trainer

Warum es sich lohnt, in Pilates zu investieren

Ist Pilates für dich eine Freizeitgestaltung, die dir beim Abschalten vom Alltag hilft? Dein regelmäßiger Sport zum Fitbleiben? Eine Möglichkeit, deine Rückenbeschwerden zu lindern? Oder gesund zu bleiben? Vielleicht möchtest du mit dem Pilatestraining auch jung und mobil bleiben, nach einer Schwangerschaft fit werden oder einfach nur mehr Energie für den Tag bekommen. 

Was auch immer dein innerster Wunsch mit dem Pilatestraining ist. Frage dich, wie viel dir das Wert ist. Die Investition in die eigene Gesundheit ist immer etwas Gutes. Pilates kann dir so viel geben. Der Wert von Pilates ist meiner Meinung nach viel höher als die Kosten eines Pilateskurses. Bewerte das aber für dich selbst.

Wie du Kosten für Pilates reduzieren kannst

Wenn du Pilates mit dem Ziel machst, dich langfristig fitter zu fühlen, vielleicht auch Rückenprobleme lindern möchtest, kommst du um ein langfristig regelmäßiges Training nicht herum. Überlege daher, wie oft du das Pilatesangebot wahrnehmen kannst und willst. Rechne diese Kosten für einen Monat oder ein Jahr hoch und vergleiche auf diese Weise die Angebote. So kann es sein, dass eine 10er Karte günstiger ist, wenn du einmal pro Woche zum Pilates gehst und eine Club Mitgliedschaft günstiger ist, wenn du schon zwei Mal pro Woche pilatieren wirst. Willst du mit Videos trainieren, virtuell mit Trainer online oder vor Ort in einer Gruppe? Überlege dir das erst und vergleiche dann nur Angebote, die ähnliches bieten.

Mein Herzensanliegen an dieser Stelle ist jedoch, nicht nur auf das billigste Angebot zu setzen, sondern dass du vorher prüfst, ob dir der Kurs mit dem*r speziellen Trainer*in auch zusagt. Das kannst du meistens in einem Probetraining tun. Was bringt dir der günstigste Pilateskurs, wenn er dir nicht gefällt oder er den Nutzen nicht hat, den du dir versprichst?

Zusammenfassung und Empfehlungen

Der Preis sagt nicht viel über die Qualität des Pilateskurses aus. Vielmehr entscheiden die regionale Lage und die Ausstattung und der Fokus des Studios. Je mehr Geräte vorhanden sind, umso mehr Fokus auf Pilates liegt und umso größer und wertiger die Räumlichkeiten, desto mehr Kosten muss das Studio decken.

Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio kann dagegen günstig sein. Pilates spielt da meist nur eine Randaufgabe. Top Trainer landen eher in Pilatesstudios oder findest du als selbstständige Unternehmer*innen.

Du solltest dir selbst ein Bild vom jeweiligen Angebot machen und danach entscheiden, welches Pilates-Konzept und welche*r Trainer*in dir zusagt. Recherchiere über deine*n Trainer*in, das Studio und das Pilates-Konzept. Dann probiere das Training aus. Erst wenn das für dich passt, betrachte die Kosten für dieses Pilatesangebot als Investition in dich, in deine Seele, deinen Körper und deine Gesundheit. Wer weiß, vielleicht ist dein favorisiertes Angebot gar nicht teuer.

Ich lade dich ein, mein Pilatestraining ohne Kosten unverbindlich und ohne Risiko auszuprobieren. Mein Rücken-PILATES & Stretch-Konzept ist in dieser Form einmalig. Dank des virtuellen Ansatzes im Onlinetraining und der vorteilhaften Standortlage für das vor Ort Training profitierst du von günstigen Kostenstrukturen. Wenn du dabei bleiben möchtest, kannst du das unverbindlich über flexible Zehnerkarten oder mit all inkl. Flatrates im Pilates Club.

Sehen wir uns im Rücken-PILATES-Probetraining?

Anna-Maria Breil - Tipps für mentale Stärke

Deine

Pilates-Anna

Teile den Beitrag über:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner