0157 / 52 42 32 63 kontakt@annamariabreil.de

Last Updated on 24. Dezember 2021 by Anna-Maria Breil

Saunaaufguss selber machen
Saunaaufgüsse selber machen

Was gibt es Schöneres an kalten Wintertagen in die Sauna zu gehen? Ein kuscheliger Bademantel und ein toller Saunaaufguss. Und schon kann es losgehen. Saunaufgüsse sind eine Kunst für sich. Nicht nur die Choreografie des Wedelns – Ich war mal bei einer Saunaaufgussmeisterschaft! – sondern auch die Zusammenstellung der Düfte.

Saunaaufgüsse selber machen. Das wärs doch. Aber wie geht es richtig?

Dazu habe ich Sylvana, eine Kräuterexpertin befragt. Hier ist ihr Tipp.

Saunaufgüsse selber machen

Dass was ich aus meiner Zeit ohne Kinder am Meisten vermisse, ist die Möglichkeit in die Sauna zu gehen. Das Schwitzbad ist für mich seit meiner Kindheit der Inbegriff von Entspannung und Wohlbefinden. Die Kunst einen Saunaaufguss selber zu machen, hat es mir dabei besonders angetan. Aber auch der Nutzen für die Gesundheit ist nicht zu unterschätzen.

So sagt man der Sauna etliche gesundheitliche Vorteile nach und zwar eine:

  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Positive Wirkung auf die Atemwege
  • Der Kreislauf soll trainiert werden
  • Regelmäßige Saunagänge sollen das Hautbild verbessern
  • Verspannungen lösen und damit sogar
  • (Spannungs)Kopfschmerzen entgegenwirken
  • Saunagänge verbessern also das allgemeine Wohlbefinden und sollen in diesem Zusammenhang sogar die Schlafqualität verbessern können

Ein Spezialaufguss kann diese positiven Effekte noch verstärken. Grundsätzlich kenne ich zwei Arten wie man einen besonderen Saunaaufguss selber machen kann.

Einerseits kann man wie unsere Vorfahren einfach die Kräuter verwenden, die uns zur Verfügung stehen, andererseits ist es möglich die Intensität zu steigern und mit ätherischen Ölen zu arbeiten.

Saunaaufguss selber machen

Saunaufguss selber machen mit Kräutern

Die erste Art ist wohl sehr alt. Hier werden frische oder getrocknete Kräuter im Wasser eingeweicht. Die Wirkstoffe der Kräuter gehen so in das Wasser über und sind für uns besonders gut verfügbar.

Bekannt ist diese Methode vor allem aus der russischen Banja Kultur und der finnischen Sauna Kultur. Hier werden Birkenbündel in Wasser eingeweicht. Diese „Wenik“ genannten eingeweichten Zweige werden genutzt, um einander vorsichtig abzuschlagen. Das so aromatisierte Wasser wird für den Aufguss verwendet.

Neben Birkenzweigen eignen sich auch junge Eichenblätter, Salbei, Rosmarin, Lavendel oder Kräuter wie Minzen und Melisse für diese Art des Aufgusses.

Zur Weihnachtszeit finde ich Aufgüsse mit Tannen oder Fichtenzweigen besonders schön. Du musst Du auch keine fertigen Kräuter-Bündel für so einen selbst gemachten Aufguss verwenden. Es eignen sich auch lose Kräuter aus deinem Garten oder dem Fachhandel, also Teekräuter. Wichtig bei allen Pflanzen ist, dass sie nicht mit Pflanzenschutzmitteln oder ähnlichem behandelt sind. Denn diese Chemikalien würdest du mit dem heißen Dampf einatmen.

Saunaaufguss selber machen mit Kräuter Grundrezept

Dieses Grundrezept reicht für ein bis drei Aufgüsse, je nachdem wie intensiv du deine Aufgüsse machen möchtest.

  • 2l Wasser
  • 1-2 Handvoll getrocknete oder frische Kräuter deiner Wahl
  • Einige Stunden bis Tage Zeit

Die wertvollen wasserlöslichen Inhaltstoffe gehen von den Kräutern in das Wasser über. Selbstverständlich wird der Aufguss umso intensiver desto mehr Kräuter du verwendest und desto länger diese Kräuter im Wasser ziehen dürfen. Falls du dir wegen der Zeit unsicher bist vertraue deinem Gefühl, du wirst es riechen, wenn dein Aufgusswasser fertig ist!

Saunaaufguss selber machen

Saunaaufguss selber machen mit ätherischen Ölen

Mit ausgewählten ätherischen Ölen wird dein Saunagang zur Aromatherapie. Aber Vorsicht, viele ätherische Öle können auf die Schleimhäute reizend wirken. Man sagt, dass ein einziger Tropfen ätherisches Öl in etwa 28 Tassen Tee entsprechen. Je nach Art der Wirkstoffe sollen ätherische Öle etwa 50-70 Mal so stark wie die entsprechenden Kräuter wirken.

Saunaaufguss selber machen mit ätherischen Ölen Grundrezept

  • 10-16 Tropfen ätherische Öle
  • 2l Wasser

Die Wirkung der ätherischen Öle und Kräuter ist grundsätzlich die gleiche.

  • Enspannend: Lavendel, Melisse, Rose, Kamille
  • Anregend: Rosmarin, Birke, Zitrone
  • Immunsystem unterstützen: Zitrone, Orange, Kiefer, Lavendel, Teebaum
  • Für die Atemwege: Kiefernadeln, Lavendel, Minzen, Eucalyptus
  • Bei Verspannungen: Minzen, Lavendel, Euvalyptus

Bewährt hat sich meiner Meinung nach, eine Mischung von je zwei ätherischen Ölen, aus der gleichen Gruppe. Beispielsweise:

  • Zur Entspannung: Je 3-4 Tropfen Lavendel und Rose.
  • Weihnachtliche Saunamischung: 4 Tropfen Tanne und 2 Tropfen Orange
  • oder auch 4 Tropfen Orange und 2 Tropfen Nelke

 

Tipp: Du kannst die Wirkung eines Aufgusses auch verstärken, indem du deinem Saunaritual ein Salzpeeling hinzufügst. Dazu nimmst du etwas feines Kochsalz und fügst ein paar Tropfen Öl oder Wasser sowie auf Wunsch einige wenige Tropfen ätherische Öle hinzu.

Danke

Da bekommt man doch gleich Lust auf Sauna. Oder? Nimm Dir diese Tipps mit für Deinen nächsten Saunagang oder wenn Du Dir ätherische Öle zusammenstellst. Für Dich selbst oder als Geschenk für einen lieben Menschen.

Gastautorin Sylvana Kuhl

Sylvana über sich selbst:

Ich bin Sylvana und Kräuterpädagogin aus Überzeugung. Die Arbeit in der Natur ist meine Leidenschaft. In meinen Workshops, Kräuterwanderungen und Blogbeiträgen zeige ich den Menschen wie wertvoll die Gaben der Natur für uns sind und wie wir sie nachhaltig für uns nutzen können. Dabei möchte ich den Menschen beibringen:

  • Anhand welcher Merkmale sie heimische Wildpflanzen sicher bestimmen können.
  • Wie man diese regionalen Kräuter nachhaltig sammelt um einerseits den größten Nutzen aus ihnen zu ziehen (Wirkstoffe erhalten) und andererseits die Natur zu schonen (Umweltschutz).
  • Wie sie die Kräuter, die wild wachsen und frei verfügbar sind für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nutzen können.

Es ist mir wichtig, dass die Menschen wieder erfahren wie sie das Wissen um Kräuter selbstständig anwenden können. Indem sie etwa lernen, wie sie zu Hause wertvolle Gerichte mit Wildkräutern zubereiten und diese in die eigene Küche integrieren. Aber auch indem ich ihnen zeige, mit welchen traditionellen Hausmitteln sie ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden unterstützen.

https://rabenkräuter.at/

 

Wie sehr hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.