0157 / 52 42 32 63 kontakt@annamariabreil.de

fitundbelebend – Pilatestraining

„Man ist so alt, wie die Wirbelsäule beweglich ist!“ (Joseph Pilates) 

Ganzheitliche Stabilität, Kraft und Mobilität. Egal in welchem Alter ist dies die Basis für körperliches Wohlbefinden. In meinen speziellen Pilates-Kursen fokussiere ich die Übungen auf Rückenkraft und Beweglichkeit welche sich oft von Kopf bis Fuß durch den ganzen Körper ziehen. Das fitundbelebend – Pilatestraining ist für Deinen Rücken und für Läufer konzipiert. Probiere es in einem Schnupperkurs aus und nutze dann die Chance für ein regelmäßiges Training, ganz ohne vertragliche Bindung und in lockerer Atmosphäre. 

Erfahre hier mehr

Was ist PILATES

Pilates, auch die Pilates-Methode genannt, ist ein umfassendes Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Das Pilatestraining kann auf der Matte und an speziell entwickelten Geräten stattfinden. Das fitundbewegt Pilatestraining erfolgt ausschliesslich auf der Matte und setzt gelegentlich zusätzliche Kleingeräte wie einen Pilatesball ein.

Erfunden hat es der Deutsche Joseph Hubertus Pilates (1883–1967). Er nannte seine Methode zunächst Contrology. Denn es geht beim Pilates darum, die Muskeln mit Hilfe des Geistes zu steuern also zu kontrollieren.

Da „Pilates“ kein geschützter Begriff ist und eine einheitlich festgeschriebene Ausbildung fehlt, gibt es weltweit viele unterschiedlich arbeitende Pilatestrainer.

Der Erfinder – Joseph Pilates

Joseph Hubertus Pilates arbeitete als junger Mann als Brauerei-Gehilfe. 1912/1913 ging er nach England. Nach eigenen Angaben arbeitete er dort mit seinem Bruder Frederick als Zirkusartist und die beiden traten als „Römische Gladiatoren“ auf. Allerdings ist dies nicht belegt. Als Deutscher wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges in Großbritannien interniert. In dieser Zeit entwickelte er das Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings, welches zu einer guten Kondition und Haltung beitragen sollte, und zwar zunächst für mit ihm internierte Soldaten.

PILATES war für Männer konzipiert

Nach seiner Rückkehr aus England hielt sich Pilates in Hamburg auf. Dort trainierte er wohl die Hamburger Polizei in Selbstverteidigung und unterrichtete auch verschiedene Privatklienten. In dieser Zeit fing er wohl auch mit der Erfindung der Pilates-Maschinen an.

1926 wanderte er in die USA aus. Mit seiner Lebensgefährtin und späteren Ehefrau Clara, eröffnete er ein Trainingsstudio – auf Anregung von Rudolf von Laban im Gebäude des New York City Ballets, was die Nähe der Methode zum Tanz erklärt.

In den frühen 1960er-Jahren zählten viele New Yorker Tänzerinnen zu ihren Kunden, wodurch die einst für Männer entwickelte Trainingsmethode nach und nach eine immer weiblichere Wahrnehmung bekam.

das Erbe um seine Methode

Die entscheidende Person bei der Bewahrung des klassischen Pilates ist jedoch Pilates’ Schülerin Romana Kryzanowska, die mit Pilates und seiner von ihm selbst „Contrology“ genannten Methode in Berührung kam und mit ihm zusammenarbeitete. Sie unterrichtete bis zu ihrem Tod im Jahr 2013.

1967 starb Pilates im Alter von 84 Jahren, ohne ein Testament zu hinterlassen oder die Nachfolge und Weiterführung seiner Arbeit geregelt zu haben. Zu seiner Lebzeit eröffneten lediglich zwei seiner Schüler eigene Pilates-Studios.

In den 1990er Jahren wurde Pilates zum Wellness-Trend und von immer mehr Fitnessstudios und anderen Anbietern aufgegriffen. Für das Fortleben seiner Ideen sorgten und sorgen Schüler, die eigene Studios eröffneten und die Methode weiterentwickelten.

Hand mit Blick nach oben

Auch wenn ich persönlich keine direkte Schülerin von Joseph Pilates war, bin ich überzeugt von der Methode und führe seine Idee mit meinen Konzepten Rücken-PILATES & Stretch und PILATES für Läufer fort und mache sie über das angebotene Onlinetraining für jeden zugänglich. Das fitundbelebend – Pilatestraining ist für Deine Bedürfnisse entwickelt.

die PILATES-Methode

Fokussierung und Konzentration

Pilates-Übungen starten  in der Regel mit einer Entspannungsphase und geben so dem Trainierenden die Möglichkeit den Alltag abzustreifen. Die Übungen brauchen in ihrer Ausführung Konzentration, Kontrolle und geistige Zuwendung, um  optimalen Nutzen für Geist und Körper daraus zu ziehen. Gedanklich und körperlich ist man nur im Moment und geht geistig erfrischt und körperlich angenehm durchgearbeitet aus dem Training.

Atmung

In den Übungen sind die Ein-und Ausatmungphasen genau festgelegt. Somit wird der Körper optimal in der Ausführung der Übungen unterstützt. Richtiges tiefes Ein-und Ausatmen versorgt den Körper mit frischem Sauerstoff, löst Verspannungen und verstärkt die Konzentration. Unser wichtigster Atemmuskel, das Zwerchfell ist bei den meisten Menschen ermüdet. Ihn zu fördern heißt durch seine anatomische Verbindung zur Wirbelsäule, die Haltung und Rumpfstabilität generell zu verbessern.

Zentrierung

Pilates Übungen fokussieren sich auf das Körperzentrum, das sogenannte Powerhouse. Es wird von innen nach außen gearbeitet, d.h. die tiefliegende Muskulatur des Bauches, des Rückens und der Beckenboden werden gezielt angesprochen. Diese Muskeln sind für die Körperhaltung und Ausrichtung der einzelnen Hauptkörperteile zu einander als auch für die Koordination unsere Bewegungen enorm wichtig. Dementsprechend werden alle Bewegungen besonders auch die der Arme und Beine aus der Körpermitte heraus als fließende Bewegung ausgeführt.

Kontrolle

Selbstbeobachtung und Eigenkontrolle während der Ausführung der Übungen sind der Schlüssel zum effektiven Pilates-Training. Während der Körper an der muskulären Herausforderung wächst, wachsen die Fähigkeit der Körperwahrnehmung und Kontrolle. Konsequenterweise wird das Training dadurch immer effektiver, und die erworbenen Fähigkeiten der Selbst- wahrnehmung gehen in den Alltag über und wirken sich dort positiv aus. Egal ob man Basis Pilates oder hoch anspruchsvolles Advanced Pilates macht, der Prozess der präzisen, kontrollierten Ausführung bleibt immer lebendig und offen für den nächsten Schritt.

Präzision

Bewegungspräzision basiert auf Konzentration und Bewegungskontrolle. Es gilt immer „Qualität statt Quantität“. Die Bewegungspräzision ist das Langzeitziel der Pilatesmethode.

Bewegungsfluss

Ein fließender und harmonischer Ablauf der Übungen sowie dynamisch-fließende Übergänge zwischen den Übungen ergeben den erstrebten Bewegungsfluss im Pilates. Bewegungen werden dynamisch aber ohne Schwung ausgeführt. Jeder Teilnehmer einer Pilatesstunde kann und soll sein individuelles Bewegungstempo finden.

Pilates Prinzipien Infografik

Die von mir entwickelten Trainingskonzepte basieren natürlich auf diesen Grundprinzipien.

Das fitundbelebend – Pilatestraining für Deinen Rücken und für Läufer fokussiert sich zudem noch stärker auf Deine persönlichen Bedürfnisse.

fitundbelebend – Pilatestraining

für Deinen Rücken und für Läufer

Rücken-Pilates & Stretch

Mit Rücken-Pilates & Stretch wirst Du gesünder und aktiver Leben. Deine Körperhaltung und Ausstrahlung wird sich verbessern. Und Schmerzen in Rücken, Hüfte  oder Nacken werden geringer. Du wirst langfristig besser schlafen können, deutlich stabiler und gestärkter sein und Dich einfach wohler fühlen. Das Training betrachtet natürlich den ganzen Körper, legt jedoch einen Fokus auf Deine Rückengesundheit.

Dienstags, 17:50, 60min

Mattentraining, Stretching

Ort: Zoom-Meeting

Donnerstags, 20:00, 45min

Mattentraining, Stretching

Ort: Zoom-Meeting

Pilates für Läufer

Für LäuferInnen und SportlerInnen anderer laufintensiven Sportarten. Mit regelmäßigem Pilates wirst Du gesünder Laufen, Deine Regenerationsfähigkeit verbessern und Verletzungen vorbeugen. Pilates für Läufer ist ideal als Ausgleichs- und Stabilisationstraining. Die läuferspezifischen Übungen betrachten nicht nur aber vorrangig die Beine und den Rumpf. Du wirst Deine Lauftechnik und Deine Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen und letztlich effizienter Laufen. (PS: Der Kurs ist absolut männertauglich.)

Donnerstags, 18:45, 45min

Mattentraining, Stretching

Ort: Zoom-Meeting

kurze Fragen und Antworten zum fitundbelebend – Pilatestraining

Es gibt unglaublich viel zu PILATES zu erzählen. Vielleicht hast Du auch ganz spezielle Fragen. Im Folgenden habe ich typische Themen zusammen gestellt. Vielleicht findest Du hier auch Antworten auf Deine Fragen. Wenn nicht, schreibe mich einfach an.

Warum Pilates?

 Pilates richtet sich an alle. Auch an die, die bisher wenig Sport gemacht haben und ihre Fitness, Beweglichkeit und Körperhaltung verbessern möchten. Es ist zudem als Krafttraining eine sinnvolle Ergänzung für Ausdauersportler. Denn Pilates kräftigt nicht nur die Muskeln, es erhöht dabei auch die Beweglichkeit und verbessert die Koordination.

Was bewirkt Pilates?

Pilates kräftigt gezielt die tiefliegende Rumpfmuskulatur, es fördert Kraft, Flexibilität, Koordination und Eigenwahrnehmung. Durch die Übungen entsteht ein ganz neues Körperbewusstsein für korrekte aufrechte Haltung der Wirbelsäule, einen entspannten Schulter-Nackenbereich und für das Zusammenspiel von Atmung und Bewegung, Anspannung und Entspannung.

Pilates ist berühmt

International hat sich Pilates als Trainingsmethode etabliert, weil es eine optimale Mischung aus Kräftigung, Stabilität und Beweglichkeit bietet. Ob zum Ausgleich des Büro-Alltags, als Grundlagentraining eines Sportlers, als funktionelles Ganzkörperprogramm im Rehabilitationsbereich, oder der Rückbildung nach einer Schwangerschaft: regelmäßig ausgeübt verbessert Pilates unsere Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten und verhilft Ihnen zu einem gesunden Rücken, einem starken Zentrum, der Basis für gesunde Bewegung.

Pilates im Alltag

Pilates wurde in den 1930er Jahren unter dem Begriff „Contrology“ entwickelt und erst viel später nach dem Erfinder Joseph Hubertus Pilates umbenannt. Gerade bei Bewegungsmangel, Verspannungen und Rückenproblemen können Sie mit Pilates einen positiven Ausgleich schaffen. Ein weiterer Vorteil: Viele der Übungen lassen sich gut in den Alltag integrieren!

Pilates gegen Stress

Pilates-Übungen werden auf der Matte durchgeführt. Die Bewegungen sind meist fließend. Während des Pilates-Trainings konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihren Körper und die korrekte Ausführung der Übungen. Da bleibt kein Raum für Alltagssorgen. Sie bauen Stress ab, fühlen sich nach der Stunde ausgeglichen und entspannt, weil Sie sich für eine Stunde ganz auf Ihren Körper konzentriert haben und alles andere außen vor bleiben sollte.

Von Kopf bis Fuß

Pilates ist ein wirkungsvolles Bewegungssystem. Im Stehen, in der Rücken-, Bauch- oder Seitlage werden große Muskelketten funktionell trainiert, mit dem Ziel unsere tragende Mitte – die Wirbelsäule -, aufrecht, stabil und beweglich zu erhalten.

FAQ

Für wen ist Pilates geeignet?

Pilates richtet sich an alle. Auch an die, die bisher wenig Sport gemacht haben und ihre Fitness, Beweglichkeit und Körperhaltung verbessern möchten. Es ist zudem als Kraft-, Regenerations- und Ausgleichstraining eine sinnvolle Ergänzung für Ausdauersportler. Denn Pilates kräftigt nicht nur die Muskeln, es erhöht dabei auch die Beweglichkeit und verbessert die Koordination.

Einsteiger oder Fortgeschrittene?

Die Kurse sind so aufgebaut, dass sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene berücksichtigt werden.

Was muss ich mitbringen?

Für den Präsenzkurs brauchst Du nur ein großes Handtuch und bequeme Kleidung mitbringen. Eine Matte und Kleingeräte sind vor Ort vorhanden. Für den Onlinekurs wäre eine eigene Matte natürlich empfehlenswert. Wie Onlinekurse funktionieren, erfährst Du << hier >>

Kann ich jederzeit einsteigen?

Jede Trainingseinheit umfasst ihren eigenen Übungsinhalt, so dass Du jederzeit einsteigen kannst und auch mal fehlen darfst.

Wann ist Pilates empfehlenswert?

Bei Rückenproblemen. Wenn Du fit und beweglich werden und bleiben möchtest. Wenn Du Deine Körperhaltung und Ausstrahlung verbessern möchtest. Wenn Du bisher nur wenig oder keinen Sport gemacht hast. Wenn Du einen Ausgleichssport suchst (z.B. zum Schwimmen, Laufen, Radfahren, Fußball, Tennis). Als Ergänzungstraining für Tänzer.

Was ist mit Verletzungen?

Viele haben individuelle Einschränkungen durch Verletzungen oder bestimmter Beschwerden. In meinem Kurs gebe ich gern alternative Bewegungen, wenn bestimmte Positionen individuell nicht ausgeführt werden können. Akute und sehr schmerzhafte Verletzungen sollten jedoch erst auskuriert werden.

Auch für Männer?

JA, absolut. Auch wenn die Bewegungen den Männern meist schwerer Fallen, haben sie den gleichen Nutzen wie für die Frauen.

noch mehr zum Kurs erfahren

Hier erfährst Du alles Wissenswerte

noch mehr zum Kurs erfahren

Hier erfährst Du alles Wissenswerte

kostenfrei ausprobieren.

Sowohl den Präsenzkurs als auch den Onlinekurs kannst Du kostenlos ausprobieren. Erst danach entscheidest Du ob Du weiter machen möchtest. Bezahlt wird dann auf Basis von Einzelstunden oder 5er / 10er Karten – ganz flexibel ohne Vertragsbindung.

Datenschutz
Anna-Maria Breil, Besitzer: Anna-Maria Breil (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Anna-Maria Breil, Besitzer: Anna-Maria Breil (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: