Teile den Beitrag über:

Last Updated on 7. Mai 2024

Blogbanner Essen vor oder nach dem Pilatestraining?

Ein gutes Pilatestraining verbraucht Energie. Je intensiver das Training, desto mehr Energie muss der Körper für die Übungen aufwenden. Das gilt grundsätzlich für jede Art von sportlicher Betätigung. Da kommt schnell die Frage auf, wie es mit der Ernährung in Kombination mit Sport bzw.  mit Pilates ausschaut. Gibt es spezielle Tipps und Tricks zur Ernährung, rund um das Pilatestraining? Ja, die gibt es. Und genau diese möchte ich dir mit diesem Ratgeber mitgeben.

Eine Kurzfassung zum Thema Pilates und essen und welche Tipps ich persönliche habe, bekommst du auch in diesem kleinen Video.

WANN und WIEVIEL viel du vor einem Pilatesworkout essen solltest

 

Da Pilates besonderen Wert auf die Bauchmuskeln und eine stabile Körpermitte legt, ist ein voller Magen während des Trainings zu vermeiden. Kaum jemand macht gerne Sport, wenn das letzte Essen noch nicht lange her und der Magen noch prall gefüllt ist. Beim Pilates wird deine Bauchregion voll und ganz eingesetzt, weshalb es am Besten ist, dass du nur sehr wenig oder leichte Speisen direkt vor dem Training zu dir nimmst. Idealerweise gibt es ein oder zwei Stunden vor dem Workout nur einen kleinen gesunden Snack.

 

Mir persönlich ist es am angenehmsten, wenn die letzte Mahlzeit wenigstens 4 Stunden her ist. Ansonsten fühle ich mich einfach nicht wohl und kann das Pilatieren nicht richtig genießen.

Hungern musst du vor dem Training aber auch nicht. Sehr gut eignen sich ein oder zwei Bananen als Energielieferant vor dem Training. Auch ein Apfel liefert dem Körper schnell verfügbaren Frucht- und Traubenzucker. Pilates ist kein HighPower Ausdauersport bei dem du Unmengen von Kohlenhydraten brauchst,

Dieser Energielieferant ist aber auch kein muss. Es kann zum Beispiel am Morgen auch eine Wohltat sein, eine Pilateseinheit auf nüchternen Magen zu absolvieren und nach dem Training ausgiebig zu frühstücken. So mag ich es am Liebsten.

Beim Training am Abend empfehle ich aber auch nach dem Pilatestraining möglichst keine großen Mengen mehr zu dir zu nehmen, um gut schlafen zu können. Denn das geht mit vollem Magen auch nicht gut. Schau dir daher deinen gesamten Tagesablauf an, um deine Mahlzeiten sinnvoll zu verteilen. Da findet sich ganz sicher ein guter Kompromiss.

 

WAS du essen solltest

 

Um Pilates als eine seelische und körperliche Fitnessmethode voll auszunutzen, bieten sich Nahrungsmittel an, welche dieses Lebensgefühl unterstreichen. Leichte Lebensmittel, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte stehen dabei an oberster Stelle. Vermeide alles alles, was dich aufbläht oder dir ein mulmiges Gefühl im Magen verursacht. Schokolade, Pommes und fettiges Essen machen dich kraftlos und träge. Das darf gern ab und an mal sein. zu häufig passen diese Zutaten jedoch nicht in einen gesunden Pilates-Lebensstil.

Für Sportler gilt: Komplexe Kohlenhydrate und mageres Eiweiß, mit hochwertigem Fett, sind eine gute Wahl für eine Mahlzeit vor dem Pilates-Training, da sie Energie besser aufrechterhalten als einfache Kohlenhydrate oder zuckerhaltige Nahrungsmittel. Ein Protein-Shake, der Obst enthält, kann eine praktische und leichte Wahl sein.

 

Was du vor und während dem Pilates-Training trinken solltest

 

Pilates besitzt eine leichte bis moderate Trainingsintensität und erfordert normalerweise keine speziellen Sportgetränke.

Eine bessere Wahl als spezielle Sportgetränke für das Pilatestraining ist Wasser. Trinke 90 Minuten bis eine Stunde vor dem Workout ein großes Glas Wasser. Dein Körper wird genügend Zeit haben, das Wasser zu verarbeiten und du wirst dein Training gut hydriert beginnen. Halte immer eine Flasche mit Wasser bereit, um auch während des Workouts ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen.

Vermeide unbedingt zuckerhaltige Getränke und Limonaden. Sie verkleben deine Verdauung, machen schwerfällig, träge und dick. Wenn dir pures Wasser trinken nicht so leicht fällt, dann probiere es mit einem Schuss Zitrone. Das macht es dir bestimmt leichter.

 

Abnehmen und Fasten mit Pilates

Das Pilates-Training verbraucht Kalorien und wirkt beim Abnehmen unterstützend. Was heisst das? Schliesslich lässt sich in Sachen Kalorienverbrauch ein Pilates-Workout nicht mit einer Ausdauersportart wie das Laufen vergleichen. Im Vergleich zu einer Ausdauersportart verbraucht Pilates eher weniger Kalorien, ja das stimmt. Wieviel genau hängt von zahlreichen Faktoren ab. Unter anderem das Alter, Geschlecht, aktuelles Körpergewicht und dein Fitnesslevel. Aber beim Abnehmen geht es nicht nur um den Kalorienverbrauch. In meinem Artikel „Kann man mit Pilates abnehmen?“ erzähle ich dir von weiteren Einflussfaktoren und meine eigenen Abnehmerfahrungen.

Pilates eignet sich auch sehr gut als Trainingsmethode während des Fastens. Da das Pilates-Training so gestaltet werden kann, dass es nicht zu auslaugend ist, ist es auch während des Heilfastens und Teilzeitfasten (5:2 oder 16:8 ) durchaus geeignet.

Die ideale Pilates Ernährung

Wenn wir mal alle Herausforderungen des Alltags außer Betracht lassen, nämlich, dass du wenig Zeit hast, nicht immer kochen kannst, sich Termine aneinander reichen und du auch nur ein Mensch bist und dich nicht immer perfekt ernährst, würde ein möglichst basischer und leichter Ernährungsstil zu einem gesunden Lebensstil mit Pilates gehören.

Das heisst, deine Mahlzeiten umfassen Vollkornprodukte, Gemüße und Hülsenfrüchte. Du minimierst den Konsum von Kaffee, Fleisch und Zucker. Nikotin und Alkohol passt in einen gesunden Lebens- und Ernährungsstil sowieso nicht rein.

So eine perfekte Welt bekommt kaum einer hin und vielleicht willst du sie so absolut auch gar nicht. Doch wenn du dir ein paar Basics zu Herzen nimmst, wirst du dich bedeutend wohler fühlen. Diese Basics sind aus meiner Sicht: viel Wasser trinken und mit möglichst leerem Bauch ins Pilatestraining gehen.

Probiere es einfach mal aus und spüre selbst wie es dir geht. Wenn du dich wohl fühlst, machst du alles richtig. Du kannst mein Pilatestraining für 0 Euro ausprobieren – auch online von überall aus. Such dir einen Wunschtermin aus und stell schon mal leckeres Zitronenwasser bereit – das habe am liebsten beim Training dabei.

Anna-Maria Breil - Tipps für mentale Stärke

Deine

Pilates-Anna

Teile den Beitrag über:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner