Teile den Beitrag über:

Last Updated on 6. Januar 2024

Blogartikel - Durch Pilates abnehmen - Meine Erfahrungen

Als langjährige Pilatestrainerin und Ernährungsberaterin bekomme ich oft die Frage gestellt: „Kann man durch Pilates abnehmen?“. Ich möchte dir von meinen ganz persönlichen Erfahrungen berichten, denn auch ich habe das Bedürfnis ein paar Kilo abzunehmen. Als Pilatestrainerin und Ernährungsberaterin weiß ich ob und wie es möglich ist, mit Pilates abzunehmen.

Ob es mir gelungen ist und was notwendig ist, um mit Pilates abzunehmen, möchte ich dir in diesem Artikel berichten. In den meisten Fällen sind es Frauen, die sich mit dem Thema Abnehmen auseinandersetzen und sich fragen, ob Pilates dabei helfen kann. Das hier Gesagte trifft auf die Männer aber ebenfalls zu. Fühlt Euch also bitte genauso herzlich angesprochen.

Im Laufe dieses kleinen Erfahrungsberichtes gebe ich dir Tipps, welche dir dabei helfen, mit Pilates abzunehmen.

Kann es losgehen?

Allein mit dieser Überschrift bist du vielleicht gewillt, Pilates direkt für deine Abnehmziele zu streichen. Doch damit wärst du zu vorschnell, denn Pilates kann dir beim Abnehmen helfen. Doch wenn du glaubst, dass du ab sofort nur zum Pilates gehen brauchst und dann automatisch abnimmst, ist das leider ein Trugschluss. Dafür gibt es mehrere Gründe.

9

Geringer Kalorienverbrauch

Pilates ist eine Form des Krafttrainings, die darauf abzielt, die Muskelkraft und -kontrolle zu verbessern, die Flexibilität zu erhöhen und die Körperhaltung zu verbessern. Während einer Pilates-Session wird zwar ein gewisser Kalorienverbrauch erzielt, jedoch ist dieser im Vergleich zu anderen Trainingsformen wie z.B. Ausdauersportarten wie Joggen oder Schwimmen deutlich geringer. Ohne ein Kaloriendefizit wird es jedoch schwer, Körperfett abzubauen. Zu dem Kaloriendefizit kommen wir später nochmal.

9

Kein Herz-Kreislauf-Training

Pilates ist kein herkömmliches Herz-Kreislauf-Training, das auf eine erhöhte Herzfrequenz und Schweißproduktion abzielt. Das Training kann zwar den Blutfluss und die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern, jedoch reicht das möglicherweise nicht aus, um den Körper in einen Zustand der Fettverbrennung zu versetzen.

Doch bevor du dich von Pilates bei deinen Wünschen schlanker zu werden abwendest, lies den Artikel bis zum Ende. Denn die genannten Gründe bedeuten nicht, dass Pilates nicht hilfreich sein kann, um beim Abnehmen zu helfen. Als Teil eines umfassenden Trainingsprogramms kann Pilates dazu dienen, das Krafttraining, das Herz-Kreislauf-Training und die Ernährungsumstellungen zu ergänzen und zu unterstützen. Wie? Dazu kommen wir jetzt.

Warum Pilates dennoch ein wichtiger Teil deiner Abnehmreise sein sollte

Grund 1 – ein tolles Körpergefühl

Pilates kann dabei helfen, deine Körperhaltung und Stabilität zu verbessern, was zu einem insgesamt besseren Körpergefühl führen kann. Dieses tolle Körpergefühl ist es, was dich motivieren wird, an deinem Abnehmziel dran zu bleiben.

Wenn sich dein Körper besser anfühlt, wirst du dich insgesamt besser fühlen. Und das ist es doch, was du letztlich willst. Oder?

Grund 2 – Abwechslung und Motivation

Nächster Grund, warum du meiner Erfahrung nach Pilates in dein Programm zum Gewichtsverlust aufnehmen solltest, ist die Abwechslung.

Pilatesübungen sind eine willkommene Abwechslung zu anderen Trainingsformen. Diese Abwechslung braucht dein Körper, um nicht einseitig Sport zu machen. Die Abwechslung kann dir auch helfen, Motivation und Freude am Training zu erhalten. Ganz bestimmt weißt du, dass ein gesundes Körpergewicht keine Sache von ein paar Wochen Sport ist, sondern eine grundsätzlich gesunde Lebensweise braucht. Um langfristig Sport zu machen, welcher den Gewichtsverlust unterstützt, brauchst du Motivation. Die kannst du durch Abwechslung bei den sportlichen Aktivitäten schaffen.

Grund 3 – Muskelaufbau und Energieverbrauch

Im Pilatestraining finden Übungen in der Regel ohne zusätzliche Gewichte statt. Auch wenn kleinere oder größere Geräte zum Einsatz kommen, finden die Übungen mit deinem eigenen Körpergewicht statt. Wenn du Pilates selbst einmal ausprobierst, wirst du merken, dass man auch ohne zusätzliche Gewichte Muskelaufbau betreiben kann. Das sind dann meist tiefer liegende Muskeln und kleinere Muskeln, welche deinen Körper vor Rückenschäden schützen. Der Muskelaufbau ist also anders und nicht so groß wie bei Sportarten, in denen zusätzliche Gewichte genutzt werden. Dennoch finden Muskelarbeit und Muskelaufbau statt.

Diese Muskeln wiederum verbrauchen Energie. Je besser deine Muskulatur ausgeprägt ist, desto besser unterstützt sie dich, bei der Kalorienverbrennung und somit beim Abnehmen.

Grund 4 – Stressabbau

Stress ist die Bremse, vieler Versuche abzunehmen. Stress bremst deine Motivation und deinen Stoffwechsel. Fettreserven werden bei viel Stress eher noch aufgebaut, statt abgebaut. Es ist egal ob es sich um Stress im Job handelt, Familienhektik oder welche Herausforderungen auch immer. Mit Stresshormonen im Nacken wirst kaum abnehmen können.

Übrigens: Wenn du dir sagen solltest: „Ich muss abnehmen. Ich muss abnehmen. Ich muss …. – egal wie“ oder „ich bin viel zu dick“ erzeugst du innerlichen Stress.

Pilates ist eine der besten Sportarten, wenn nicht die beste Sportart, um Alltagsstress abzubauen und gleichzeitig den Körper zu stärken und dich wohlzufühlen. Um beim Abnehmen mit Pilates aber erfolgreich zu sein, ist es wichtig, regelmäßig zu trainieren, eine gesunde Ernährung zu verfolgen und möglicherweise auch andere Trainingsformen in den Trainingsplan zu integrieren.

In dem Video fasse ich nochmal persönlich die Gründe zu sammen, warum und wie Pilates in deinem Abnehmprogramm hilft.

Meine Erfahrungen als Pilatestrainerin: Wie Pilates den Körper verändert

Eine Teilnehmerin aus meinem Pilateskurs sagte mir einmal: „Mit Pilates ist mein Körper definierter und straffer geworden.“ Super schön, oder? Ich freue mich immer sehr, wenn Teilnehmer*innen in meinem Kurs die Wirkung von Pilates an ihrem eigenen Körper erfahren und spüren.

Bevor ich auf meine persönlichen Erfahrungen eingehe, schauen wir zuerst einmal auf die wissenschaftlichen Fakten, wie Pilates den Körper verändert. Quasi die Theorie.

Wie Pilates den Körper formt: Ein Blick auf die wissenschaftlichen Fakten

Pilates ist eine beliebte Form des Körpertrainings, die auf den Prinzipien von Kraft, Kontrolle und Ausrichtung basiert. Die Übungen zielen darauf ab, den Körper durch gezielte Bewegungen und Atmung zu kräftigen und zu formen. Doch wie genau wirkt sich Pilates auf den Körper aus? Hier werfen wir einen Blick auf die wissenschaftlichen Fakten.

 

r

Stärkung der Bauchmuskulatur

Pilates-Übungen konzentrieren sich stark auf die Stärkung der Bauchmuskeln. Studien haben gezeigt, dass Pilates dazu beitragen kann, die Stärke und Ausdauer der Bauchmuskeln zu erhöhen, was zu einem flacheren und definierten Bauch führen kann.

r

Verbesserte Haltung

Pilates legt großen Wert auf eine korrekte Körperhaltung und Ausrichtung. Indem man sich auf die Ausrichtung der Wirbelsäule und die Stärkung der Rumpfmuskulatur konzentriert, kann Pilates dazu beitragen, eine bessere Körperhaltung zu entwickeln und Rückenschmerzen vorzubeugen.

r

Stärkung der Rückenmuskulatur

Pilates-Übungen beinhalten viele Bewegungen, die die Rückenmuskulatur stärken, was zu einer verbesserten Rückenfunktion und einem verringerten Risiko für Verletzungen führen kann.

r

Verbesserte Flexibilität

Pilates beinhaltet viele Dehnübungen, die dazu beitragen können, die Flexibilität des Körpers zu verbessern, was deine Mobilität und Beweglichkeit langfristig verbessert und erhält.

r

Gewichtsverlust

Während Pilates in erster Linie darauf abzielt, den Körper zu kräftigen und zu formen, kann es auch dazu beitragen, Gewicht zu verlieren. Pilates kann dazu beitragen, das Körperfett zu reduzieren und den Body-Mass-Index (BMI) zu verbessern, wie wir in diesem Artikel erörtern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Pilates eine effektive Form des Körpertrainings ist, die dazu beitragen kann, einen Abnehmprozess zu unterstützen, aber nicht alleine ausreicht, um einen Gewichtsverlust herbeizuführen, wie ich auch aus eigener Erfahrung berichten kann. Wie sich Pilates und Gewichtsverlust bei mir als Pilatestrainerin mit regelmäßigen Pilatestraining darstellen, erzähle ich dir jetzt.

Meine Erfahrungen aus dem wirklichen Leben mit Pilates und Gewichtsverlust

Wie ist nun die Realität in der Praxis? Ich bin zertifizierte Pilatestrainerin. Seit über 25 Jahren bin ich Trainerin. Aktuell gebe ich 5 Stunden Pilates pro Woche, gehe 3x pro Woche morgens schwimmen, 2-3x am Abend zum Tanztraining und am Wochenende Laufen. An Bewegung sollte es also nicht mangeln. Dennoch habe ich mit 75 Kilo bei einer Körpergröße von 168cm ein paar Kilo zu viel. Ich würde gern ein paar Kilo loswerden.

Doch bei mir kommt definitiv das Thema der Energiebilanz zu tragen. Wenn ich über die Ernährung mehr Energie zu mir nehme, als ich verbrenne, dann kann ich nicht abnehmen, weder mit Pilates, noch mit Laufen noch mit einer anderen Sportart oder so viel Bewegung wie ich sie bekomme. Und genau das ist bei mir selbst das Problem. Ich esse gern und großzügig.

Ganz nüchtern betrachtet müsste ich daher sagen: Ich mache Pilates, aber ich nehme deshalb nicht automatisch ab. Der Zusammenhang von Pilates und Gewichtsverlust kann nicht ohne die Betrachtung der Ernährung erfolgen, was jedoch für jede andere Sportart genauso gilt, schließlich laufe ich auch und gehe schwimmen.

Unterschreiben würde ich sofort diese Wirkungen auf den Körper: verbesserte Körperhaltung, Stressabbau, ein tolles Körpergefühl, weniger Rückenprobleme durch eine starke Muskulatur und eine gute Beweglichkeit. Ich habe durch das Pilatestraining somit die besten Voraussetzungen, das Abnehmen zu unterstützen, wenn das Thema Ernährung bzw. Energiebilanz stimmt.

Mit Pilates abnehmen - Meine Erfahrungen

Die Bedeutung von Ernährung beim Abnehmen mit Pilates

Ohne eine sinnvolle und angepasste Ernährung mit negativer Energiebilanz kannst du einen Gewichtsverlust vergessen. Die Ernährung ist neben der Bewegung der Hauptpfeiler in Sachen Gewichtsverlust.

Das berüchtigte Kaloriendefizit entscheidet darüber, ob du abnimmst. Das bedeutet, du musst mehr Kalorien verbrennen als du zu dir nimmst. Sonst wird es nichts.

Aber auch die Auswahl der Lebensmittel ist nicht zu unterschätzen. Angenommen, du würdest dein Kaloriendefizit erreichen, indem du nur noch Reiswaffeln isst oder nur noch Quark oder Bohnen, würdest du in der ersten Phase vermutlich wirklich abnehmen, aber in einer späteren Phase deinen Körper ruinieren.

Eine ausgewogene Ernährung sollte es sein. Es ist gar nicht nötig, sich auf bestimmte Lebensmittel einzuschränken. Wenn du von Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und auch Milchprodukten lebst, ist alles gut. Von Gemüse beispielsweise kann man durchaus mehr essen, weil die nicht so viele Kalorien haben.

Die ausgewogene und wenn nötig reduzierte Ernährung wird beim Abnehmen helfen. Hier möchte ich auch meine ganz persönliche Erfahrung einbringen.

So ein nicht ausgewogener Tag sieht bei mir beispielsweise so aus: Marmeladenbrötchen zum Frühstück, zwischendurch Kekse und noch ein Sandwich auf die Hand. Nachmittags ein Stück Kuchen und abends ein Käsebrot. Das macht mich träge!

Mit einem Obstfrühstück mit Quark und ein paar Nüsse und einer Gemüsepfanne zum Mittag, in der natürlich auch Nudeln, Kartoffeln und Reis drin sein dürfen, geht es mir um Längen besser.

Und wenn es mir besser geht, dann ist alles besser. Dann bin ich besser gelaunt. Ich habe mehr Kraft, Motivation und Bewegung, egal in welcher Form, macht mehr Spaß. Auch das Pilatestraining fühlt sich besser an. Das reduziert wiederum den inneren Stress und weniger Stress hilft dem Körper im Stoffwechsel beim Fettverbrennen. Vielleicht hast du solche oder ähnliche Erfahrungen auch schon gemacht. 

Das alles erzähle ich dir nicht nur, weil es auf der Ernährungslehre beruht, sondern auch aus meiner eigenen Erfahrung beim Abnehmen. Die Herausforderung besteht somit „nur“ darin, schlechte Essgewohnheit abzustellen, das Kaloriendefizit zu erreichen und sich sinnvoll zu bewegen. Mir ist klar, dass das nicht unbedingt einfach ist.

Um zu erörtern, wie sich das umsetzen lässt, würde den Rahmen hier sprengen.

Mit Pilates abnehmen - so ist es möglich

Tipps für erfolgreiches Abnehmen mit Pilates

Was heißt das denn nun für das Abnehmen durch Pilates auf Basis dieser Erfahrungen? Aus meiner Sicht als Pilatescoach, als Ernährungsberaterin und durch meine persönlichen Eigenerfahrungen empfehle ich dir die folgenden Punkte, damit du mit Pilates Hilfe erfolgreich Gewicht verlieren kannst: 

    R

    Integriere Pilates in deinen Lebensstil

    Integriere Pilates in deinen eigenen Trainingsplan und mache Pilates zum Teil deines Lebensstils. Pilates wird dir helfen, dich mental zu entschleunigen, dich körperlich besser zu fühlen und so innere Stärke zu bekommen, deine Abnehmziele zu erreichen.

    R

    Schaffe dir gesunde Essgewohnheiten

    Schaffe dir darüber hinaus gesunde Essgewohnheiten und achte auf deine Kalorienbilanz. Dann wird dir Pilates beim Abnehmen helfen.

    Ich unterstütze dich auf deinem Weg.

    Melde dich gleich zum Pilates-Probetraining (kostenfrei) an und probiere diese wunderbare Sportart für dich aus.

     

    Deine

    Pilates-Anna
    Teile den Beitrag über:
    Cookie Consent mit Real Cookie Banner