0157 / 52 42 32 63 kontakt@annamariabreil.de

Last Updated on 20. Januar 2022 by Anna-Maria Breil

Blogbanner meine Mission

Lasst uns die Welt verbessern! Was für ein großer Spruch.

Und wie klein sind die Taten oft, welche hinter diesem Statement stehen. Was soll ich denn schon alleine bewirken? Es ist doch eh alles schon zu spät. In den Medien tauchen immer mal Weltverbesserer auf. Die haben bestimmt viel Geld, um solche Projekte zu stemmen. Es kann ja nicht jeder solche Aktionen machen.

Kennst Du diese Gedanken und Antworten? Ich schon.

Warum also nicht mal die Perspektive wechseln. Lasst uns vor die eigene Haustür schauen und in die eigenen vier Wände. Ganz bestimmt gibt es viele Optionen die Welt zu verbessern.

In diesem Artikel stelle ich Dir Menschen vor, die nicht in den Medien bekannt sind und trotzdem die Welt verbessern. Ich zeige Dir, wie ich mit meinem Business die Welt verbessern möchte und was ich in meinem Alltag tue.

Lass Dich inspirieren und motivieren. Wir können alle die Welt verbessern.

Vielleicht erwartest Du jetzt eine Liste berühmter Promis mit irren Umweltprojekten in der Welt. Der eine oder andere würde mir hier sicher auch einfallen. Aber ich möchte nicht in die Promi-Welt schauen. Sondern in meine eigene Welt. Zu den Menschen, die mich umgeben.

Physiotherapeuten

Physios sind meine Helden. Was sie mit Hilfe ihrer Hände können ist phänomenal. Sie brauchen keine Medikamente, keine Operationssäle oder Chemie. Sie nutzen die Natur des Menschen, haben ihre Physis verstanden und richten Dich wieder gerade – so ziemlich egal mit welchem körperlichen Problemchen Du zu ihnen gehst.

Ich spreche aus eigener Erfahrung und bin immer wieder dankbar.

Voraussetzung für den Erfolg ist natürlich Deine Bereitschaft, mitzumachen.

Business-Kolleg*innen

Als selbstständige Unternehmerin habe ich in meinem Netzwerk viele Menschen, welche wiederum einen wunderbaren Beitrag zum Welt verbessern leisten. Zwei möchte ich Dir vorstellen:

 

Anja Jakob

Anja ist Hundetrainerin. Bei ihr kannst Du lernen wie Dein vierpfotiger Freund Impulse kontrolliert und kleine Tricks lernt. Mit diesen Sachen haben die Menschen viel mehr Spaß in ihrem Leben. Das finde ich toll. Hier findest Du Anja Jakob.

 

Constanze Hoffmann

Ala „Paula“ bloggt übers Reisen. Sie holt damit die ganze Welt zu Dir nach Hause. Mit Ihren Geschichten kannst Du eintauchen in ferne Länder auch wenn Du selbst nicht da sein kannst.

Sie macht die Welt mit diesen positiven Geschichten ein Stückchen besser. Ihr Zitat: „Doch passen wir besser auf Mutter Erde auf, wir haben nur dieses Eine!“ Hier geht’s zu Paulas Blog.

 

Josy Klemm

Ala „Jay Jay“ ist Ernährungsberaterin und Mama-Beraterin. Das sind viele denkt ihr Euch. Ja. Doch Josy hat durch ihre eigene Lebensgeschichte eine besondere Mission. Sie möchte, dass andere Kinder – die auch nicht so gut essen, wie sie selbst als Kind – mit ihren Familien nicht das gleiche Leid erfahren wie sie selbst. Picky Eater – ein schweres Thema. Auf Josys Blog kannst Du sie kennenlernen. Danke Josy, dass Du die Welt dieser kleinen Familien besser machst.

Du, da draußen

Jeder, der ein Stück Müll vom Boden aufhebt. Und jeder der ein Stück Müll vermeidet. Jeder der mit Bedacht auf Umwelt und Gesundheit Entscheidungen trifft. Du, wenn Du Dein Kaugummi nicht auf die Straße wirfst. Vielleicht setzt Du ausschließlich auf biologische Produkte.

Aber nicht nur mit Umweltschutz bist Du ein Weltverbesserer. Vielleicht bringst Du Kinder zum Lachen, pflegst Kranke oder peppelst ein Vögelchen auf, welches aus dem Nest gefallen ist. 

Es gibt unzählige Möglichkeiten die Welt zu verbessern.

So kann man die Welt verbessern

Wie kann man die Welt verbessern?

Das Ehrenamt

 

Einfach so, etwas für andere tun ohne dafür Geld zu bekommen, ist für viele so eine Sache. Sicher hat nicht jeder die zeitlichen Ressourcen für ein Ehrenamt und wieder andere brauchen jeden Cent und können sich unentgeltliche Aktivitäten nicht leisten. Auch ich habe kein richtiges Ehrenamt in einer Gemeinde zum Beispiel.

Ehrenamtliche Tätigkeiten können aber auch kleiner sein. Ich denke da an das Helfen bei der Organisation des nächsten Sportfestes im Dorf oder das Einkaufen gehen für die alten Dame in der Nachbarschaft.

Auf www.ehrenamt.de findest Du bestimmt auch Dein Ehrenamt. Denn hier laufen Freiwilligenagenturen zusammen.

Spenden

 

Eine Spende kann Leben retten und Menschen glücklich machen. Gerade dann, wenn Du die Zeit nicht für ein Ehrenamt hast, kannst Du mit einer Spende die Welt verbessern. Völlig gleich ob Blutspende, Knochenmarksspende oder Geldspende.

Vielleicht landen die nächsten Euros, welche Du zum Geburtstag als Geldgeschenk erhalten hast, einfach bei einem guten Zweck.

Wähle Dir Spendenorganisationen aus von denen Du voll und ganz überzeugt bist.

Aus meinem eigenen Umfeld weiß ich beispielsweise um die intensive Arbeit der Elterninitiative für herzkranke Kinder Köln e.V.. Solche Stellen zu unterstützen, verbessert die Welt ganz gewaltig.

Im Alltag 

 

Weiter unten in diesem Artikel erzähle ich Dir wie ich selbst in meinem Alltag die Welt verbessere. Darüber hinaus gibt es bestimmt noch viel mehr. Ich bin der Meinung, dass jeder etwas in seinem Alltag zum Welt verbessern beitragen kann. Auch wenn es noch so sehr nach einer unbedeutenden Kleinigkeit aussieht.

Sei es über die Hilfe für Andere, Naturschutz oder Abfallvermeidung. Aber auch über Dein Mindset kannst Du was tun. Gegen Hetze, Rassismus und Diskriminierung. Setze Dich ein für ein friedliches miteinander. Aber auch Dein Vorschlag im Büro auf der Arbeit zur Vermeidung von Papier ist ein wichtiger Beitrag.

Mit der eigenen Business-Mission

 

Wie schon erwähnt, empfinde ich es nicht als Schande, wenn mit dem Weltverbessern der eigene Lebensunterhalt verdient wird und auch Mitarbeiter bezahlt werden. Natürlich kommt dann die Frage auf, dass sich die Verbesserung der Welt dann nicht jeder leisten kann und nur die Reichen profitieren.

Schauen wir mal zu meinen hochgelobten Physios. Sie verdienen mit ihrem Tun Geld. Aber auch als Kassenpatient mit geringem Einkommen hast Du Zugriff auf die Möglichkeiten. Viel schlimmer finde ich, wenn die Leistungen nicht wertgeschätzt werden, in dem Termine nicht wahrgenommen werden oder die Ratschläge nicht umgesetzt werden.

Die meisten Selbstständigen die ich kenne, schicken niemanden weg. Es gibt immer und für jeden einen Weg, wenn man wirklich will. Und dann zahle ich für eine bessere Welt gerne.

Menschen die die Welt verbessern

Warum ich gerne arbeite

Du spürst vielleicht schon ein Stück weit, dass ich gerne arbeite. Warum ich gerne arbeite? Weil ich das ernst meine was ich hier und in meinem Alltag erzähle. Ich bin überzeugt von dem was ich tue.

Meine Aktivitäten als Unternehmerin sind keine ToDos die ich stumpf abarbeite, weil ich dafür Geld bekomme. Dahinter steckt Überzeugung und Motivation. Motivation, die mich jeden Tag aufs Neue antreibt.

Zum Glück sind Bewegung, Motivation und Ideen für jede Lebenslage meine Stärke. Und gerne würde ich noch viel mehr Lernen, wie Du auf meiner über mich Seite erfahren kannst.

Und:

Das was ich tue und anderen empfehle, tut mir selbst gut. Die Geschichte in meinem Artikel „Warum ich es liebe, Pilates zu unterrichten“ ist ein Beispiel dafür.

Meine Business Mission

Meine Business Vision

Ich möchte die Welt ein wenig besser machen, Rückenprobleme lindern und dass sich mehr Menschen viel fitter fühlen. Ich glaube daran, dass ich das für die Menschen in meiner tollen Community schaffen kann.

Im Artikel „Träume sind zum Leben da – Mein Lebenstraum“ erzähle ich von meiner Lebens Vision. Ich wünsche mir Freiheit in allen Belangen. Freiheit, über alles entscheiden zu können. Was ich mache und wie ich lebe.

In meiner Business Vision träume ich von einem Konzept für das ich noch keinen Namen habe.

Aber so was sehe ich vor meinen Augen:

  • ein Treffpunkt zum gesunden Leben und Arbeiten.
  • Irgendwo im Wald, am besten an einem See.
  • gar nicht so sehr esoterisch angehaucht, eher bodenständig und alltagsnah.
  • Helle große Kursräume für Pilatestraining
  • Praxisräume für Physiotherapie und Massage
  • Wintergarten mit weitem Blick aus riesigen Fenstern
  • Eine Bibliothek mit Unmengen von Büchern und natürlich viele Leseecken
  • hellen Büroräume, um fokussiert zu arbeiten.
  • Digitale und technisch top ausgestattete Arbeitsplätze zu Sitzen und Stehen
  • Sitzbälle und Laufbänder an den Schreibtischen
  • alles ist hell und lichtdurchflutet mit vielen Grünpflanzen
  • Immer wieder finden beim Arbeiten gemeinsame Bewegungspausen statt
  • Frisches Quellwasser, Tee und Kaffee in allen Varianten
  • Versorgung aus der eigenen Bioküche mit rein natürlichen Zutaten und Superfoods

Jeder nimmt das für sich in Anspruch was ihm gut tut.

Das fänd ich toll. Ich gehe Schritt für Schritt. Und wer weiß, wie nah ich dieser Vision kommen kann.

So möchte ich dei Welt verbessern

Meine Business Mission

Das Robert Koch Institut (RKI) schreibt:

 „1,3 % der Menschen in Deutschland geben an, in den letzten zwölf Monaten mindestens einmal Rückenschmerzen gehabt zu haben. 45,7% hatten binnen eines Jahres Nackenschmerzen. Frauen berichten mit …. 66,0 % signifikant häufiger von Rückenschmerzen als Männer mit 56,4 %. Mit 54,9 % bei den Frauen und 36,2 % bei
den Männern ist der …Unterschied bei den Nackenschmerzen etwas deutlicher ausgeprägt.“ 

So grob lässt sich sagen, dass jeder zweite Deutsche mit Rückenschmerzen zu tun hat. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass sich mit mehr Bewegung im Alltag, mit Pilatestraining und sinnvollem Stressabbau vor allem beim Job, diese Zahl verringern lässt.

Dazu braucht es nicht unbedingt Operationen und teure Behandlungen. Dazu braucht es eine gesunde Lebenseinstellung und die Bereitschaft, etwas für sich zu tun.

Überzeugung und Expertise

 

Ich habe mit meiner Expertise gelernt, wie unser Rücken funktioniert und wie sich mit Bewegungspausen und den richtigen Übungen, Rückenprobleme und Verspannungen reduzieren und im besten Fall auflösen lassen.

Meine Business Mission ist es, dass an die Menschen da draußen weiter zu geben. Ob nun über meinen Blog, meine 6 wöchige Rückenfit- & Antistress Kur „RELAX YOUR DAY“, mein 5×7 Minuten Übungsprogramm für den Schreibtisch oder mein Pilatestraining.

Für Frauen die mitten im Leben stehen, die einen verantwortungsvollen und anstrengenden Alltag haben und bereits spüren, wie die Belastung an ihnen nagt, schaffe ich Stärkung für den Körper und eine Energieaufladestation, damit Du mit Freude und Energie noch viel erreichen und meistern kannst.

Bei mir bekommst Du aktive Unterstützung, Rat und Motivation, damit Du Deinen Alltag mit Energie und Lebensfreude genießen kannst.

Meine Mission

So kann ich die Welt verbessern!

Neben meinem Vorhaben, Rückengesundheit in die Welt zu tragen, sehe ich noch viele kleine andere Dinge wie ich selbst die Welt verbessern kann. In meinem Alltag schaffe ich das mit kleinen Dingen, die aus meiner Sicht viel Wirkung haben, auch wenn ich nur eine Person bin:

 

  • Ich verzichte auf Weichspüler und spüle meine Wäsche mit Essig, so wie ich es von meiner Oma gelernt habe
  • Ich verzichte auf Kosmetik. Bei mir stehen lediglich ein Duschbad, ein Haarschampoo und Zahnpasta im Bad. Cremes und MakeUp spare ich mir. Weniger Kunststoff, weniger Chemie, weniger Abfall. Und ohne ist es eh viel natürlicher.
  • Plastik-Tüten sind verbannt. Stoffbeutel zum Einkaufen, beim Camping, zum Aufbewahren. Sie sondern keine Schadstoffe aus (je nach Material) und halten viel länger.
  • Bei mir landen keine Lebensmittel im Abfall. Ich gehe 2x pro Woche einkaufen und überlege mir was es die nächsten Tage zu essen geben wird und kaufe auch nur das ein. Es ist extrem selten, dass doch mal ein Lebensmittel in dieser kurzen Zeit verdirbt.

Fazit

Jeder kann die Welt verändern oder sinnvollerweise verbessern. Ob nun im großen Stil als Retter der Weltmeere oder regional mit ehrenamtlichen Dingen. Aus meiner Sicht darf man mit Weltverbesserungsmaßnahmen auch Geld verdienen und seinen Lebensunterhalt damit erschaffen. Aber auch kleine Dinge im täglichen Umfeld haben mächtige Wirkung.

Womit kannst Du demnächst, die Welt verbessern? Oder tust es vielleicht schon.

Schreibe es mir gern in den Kommentar.

Wie sehr hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.